Mit gratis E-Book: Nacken Plan

FAQ's

Was sind Triggerpunkte

Mit Triggerpunkte sind meistens Schmerzpunkte im Körper gemeint. Verspannte Muskeln ziehen sich zusammen (kontrahieren) und lassen nicht mehr los. Fasziengewebe (die Hülle der Muskeln) kann verkleben und der gesamte Bereich wird nicht mehr so gut durchblutet. Das erzeugt Schmerzen. Oft werden „Triggerpunkte“ und „Schmerzpunkte“ gleichgesetzt.



Wieso hilft Triggern?


Verspannte Muskeln sind sehr oft die Ursache von Schmerzen. Wenn Muskeln und Faszien (die Hülle der Muskeln) nicht geschmeidig sind, entsteht Druck auf Nervenbahnen, was zu Schmerzen führen kann.
Herrscht keine oder nur geringe Spannung in der Muskulatur, entstehen keine Drücke auf Nervenbahnen und es werden somit auch keine Schmerzen ausgelöst.



Was versteht man unter Triggern?


Die Schmerzpunkte/Triggerpunkte werden durch Ausüben von Druck gelöst/ aufgelöst.
Der Muskel entspannt sich, das Fasziengewebe (die Hülle der Muskeln) wird wieder elastisch und die Durchblutung wird verbessert.



Tut das weh?


Triggern/ Selbstmassage kann wehtun. So wie es auch schmerzen kann, wenn dich ein Therapeut massiert. Wenn du eine gute Intensität wählst, wird der Schmerz aber von Einsatz zu Einsatz besser und vor allem nach der Nutzung wird der Schmerz besser.



Wie sehr darf es wehtun?


Das entscheidest du. Schmerz ist ein subjektiver Geisteszustand, den jeder anders interpretiert. Aus rechtlichen Gründen können wir dir hier keine Intensität empfehlen.
Was wir dir sagen können: wir Erfinder drücken wirklich fest und fühlen uns danach besser.
Wir nutzen folgenden Leitsatz: wenn du trotz Schmerz noch tief und ruhig atmen kannst, ist alles gut.



Was ist der Unterschied zwischen der HOME Triggerwand und anderen Massage-Tools?


1) Wir haben die HOME Triggerwand entwickelt, weil wir eine Massage-Allzweckwaffe erschaffen wollten. Du kannst sie am gesamten Körper einsetzen.
2) Rollen werden eher großflächig eingesetzt. Kleine Muskeln und tiefe Blockaden zu erreichen, wird mit einer Rolle schwer. Mit dem kleinen Pin der HOME Triggerwand kommst du gezielt an die Wunschstelle heran.
3) Kleine Tools für die punktuelle Anwendung sind oft „Hand-Geräte“. Du musst dich auf den Boden legen und es ist kompliziert, an bestimmte Stellen heranzukommen.
4) Auch das Steuern der Intensität ist mit der HOME Triggerwand leichter. Du hast es selbst in der Hand, ob du fest oder vorsichtig Druck ausüben möchtest.
Du benötigst quasi keinen Platz. Jeder hat Türen Zuhause. Du musst dich nicht auf dem Boden breit machen.



Ersetzt die HOME Triggerwand Massagetherapie und Physiotherapie?


Die HOME Triggerwand hat extrem viel Einsatzmöglichkeiten und kann von Anfängern und Profis genutzt werden, allerdings ersetzt sie keine Arzttermine, Therapien oder medizinische Anwendungen. Dies ist ein Lifestyle-Produkt und wird auf eigene Gefahr genutzt.
Halte Rücksprache mit deinem Hausarzt, ob Selbstmassage, Trigger- und Faszientools gut für dich sind.



Für wen ist die HOME Triggerwand gedacht?

 

Die HOME Triggerwand ist ideal für

Büroarbeiter

Vielsitzer

Hausfrauen/Hausmänner

Sportler und Athleten

Studenten/Schüler

Rentner



Nutze die HOME Triggerwand nicht, wenn du:


Rheuma,
Fibromyalgie,
Hypermobilität,
Tumore,
oder
akute Verletzungen jeglicher Art hast.



Welche Probleme kann ich mit der HOME Triggerwand bekämpfen?

Die Entwickler der HOME Triggerwand sind Personal Trainer und konnten die HOME Triggerwand bereits bei folgenden Problemen helfend einsetzen:

Nackenschmerzen
Spannungskopfschmerzen / Migräne
Arthrose
Arthritis
Haltungsprobleme
Spannung durch physischen oder mentalen Stress
Kreuzschmerzen
Knieschmerzen
Fersensporn
Schmerzen bei Überkopfbewegungen
Bandscheibenvorfall / Bandscheibenvorwölbung

und mehr…



Wenn die HOME Triggerwand für mich funktioniert, muss ich diese dann für immer nutzen?


Diese Frage können wir nicht beantworten. Das kommt auf deinen Lifestyle an.
Kennst du den Satz: „Use it, or lose it“? Das bedeutet, wenn du deinen Körper nicht regelmäßig im gesamten Bewegungsradius nutzt, verlierst du Beweglichkeit und Geschmeidigkeit und somit ist besteht die Chance, dass du Probleme und Schmerzen hast, bzw. diese wiederkehren.



Aus was ist die HOME Triggerwand gemacht?


Das Board besteht aus hochwertigen Vollholz, das von einem deutschen Hersteller kommt.
Der Pin besteht ebenfalls aus Vollholz und wird auch in Deutschland produziert.
Der Ösenhaken kommt ursprünglich aus der Bootsbranche und ist für deutlich schwerere Lasten gemacht. Auch das Zurrband und der Türanker sind „overbuilt“.
Der Türanker wird sogar hausintern produziert und kann Zugbelastungen von über 50kg aushalten.



Wie nutze ich die HOME Triggerwand?


Übe mit dem Pin Druck auf deine Wunschstelle aus. Bleib dabei immer auf Muskulatur. Nicht auf dem Knochen drücken, immer da, wo es ein wenig nachgibt.
Die Intensität entscheidest du selbst. Wir empfehlen dir aber, drücke nur so fest, dass du immer tief und ruhig atmen kannst.



Hier geht’s zu unserem Erklär Video:

 



Wie oft und wie lange soll ich die HOME Triggerwand nutzen?


Das kommt hauptsächlich auf die Person an, die das Gerät nutzt.
Probier doch mal 10 Minuten pro Tag.
Wenn du Druck auf einen Triggerpunkt ausübst, empfehlen wir dir, diesen Punkt ca. 20-30s zu halten.



Was kann ich bei der Nutzung falch machen?

  • den Türanker nicht richtig einhaken.

  • mit dem Pin Druck auf Knochen ausüben.

  • die Intensität nicht richtig dosieren.

  • während der Nutzung die Luft anhalten.